Dvorak trifft Schwab
hat die Wirtshauskultur
zu neuem Leben erweckt.

Das Lugeck ist ein Betrieb der Familie Figlmüller und versteht sich als klassisches Wirtshaus, das sich aber nicht nur auf die bekannten Schmankerl der österreichischen Küche konzentriert: Diese Neuinterpretation des Wirtshauses wurde vor allem für die Wienerinnen und Wiener geschaffen. Auch im Brand Design haben wir Tradition und Moderne „vermischt”. Die plakative Typografie zitiert alte Schriften, wie sie früher in Wiener Wirtshäusern verwendet wurden – im neuen Umfeld aber wirken sie mehr als zeitgemäß. Der Wiener Schmäh und der Charme dürfen natürlich bei einem Wirten nicht fehlen und ziehen sich von der Kampagne über die gesamte Ausstattung durch wie der sprichwörtliche rote Faden. Denn wenn die Wiener:innen etwas noch mehr lieben als ihr Wirtshaus, dann ist es ihr Humor. 

Severin Corti schreibt im Standard zur Eröffnung von „[…] hübsch gestalteten Transparenten, auf denen Familie Figlmüller Vorfreude schürte.” und bezogen auf die Speisekarten: „Wie gezielt die angeranzte Wiener Wirtshausseligkeit da mit einem Tritt auf die Höhe der Zeit befördert wird!”. (Dezember 2014)

Und Erich Kocina in der Presse: „Das beginnt mit dem markigen Slogan ‚Die Wiener Wirtshauskultur ist zurückgekehrt’, der gemeinsam mit auf Vintage getrimmten Fotos eine gute, alte Zeit beschwört.” (Dezember 2014)

Das deutsche Designmagazin PAGE sagt „Die Wiener Agentur Dvorak trifft Schwab versieht das Erscheinungsbild des Wirtshauses Lugeck mit einer gehörigen Portion Moderne.” und „Wien ist eine eher rückwärts gewandte Metropole, die ihre Traditionen leidenschaftlich pflegt. Dass sie sich dem Neuen dennoch nicht verschließt – zumindest in wohl dosierter und gelungener Form, zeigt das Lugeck, das die Wiener Wirthauskultur feiert. Und vor allem beweist es dessen Corporate Design und die dazugehörige Kampagne.” (März 2015)

Cube, das Metropolmagazin für Architektur, modernes Wohnen und Lebensart sagt: „Auch die Werbelinie spielt mit alt und neu und kommuniziert Slogans wie ‚Echtes Gold entsteht in Butterschmalz’ mit Vintage-Fotos und versteckten modernen Statements.”

Im März 2016 war eines der Werbesujets in der Ausstellung „P vie Plakat” im Hochhaus Herrengasse, 1010 Wien, zu sehen, das eine kuratierte Auswahl an Plakaten als Königsklasse des Grafikdesigns und Kunstform präsentierte.

Übrigens: Das Projekt wird als Best Practice für Design aus Österreich im Rahmen des Projekts BREATHE-AUT des Österreich-Pavillons zur Expo 2015 Milano präsentiert: „Mit Humor gewürztes Design wird Dank seines Unterhaltungswertes gern gesehen. Hier zeigt sich beispielsweise der Wiener Schmäh von seiner besten Seite. Für das Wirtshaus Lugeck entwickelte Dvorak trifft Schwab einen wortgewandten Auftritt.” (Mai 2015)

Brand Design
Packaging Design
Corporate Communication
Webdesign


Fotos: Marcel Koehler, Tina Herzl, Stefan Mörtl, Eisenhut & Mayer