Dvorak trifft Schwab
sorgen für Wellen
der Begeisterung.

Surf Deck erzeugt eine niemals endende Welle, auf der die Faszination des Surfens bis in Stadt gespült wird. Die Gründer Isa und Tobias lieben das Meer, den Strand und das Surfen. Aber natürlich kann und will man sich nicht jedes Mal ins Flugzeug setzen, um aufs Surfbrett zu steigen – darum haben die beiden Surf Deck entwickelt: eine stehende Welle in urbanem Umfeld, die um bis zu 50% weniger Energie verbraucht als vergleichbare Anlagen und dabei 100% echtes Surf-Feeling ermöglicht. Perfekt geeignet für Anfänger und Surfprofis, vereint mit einem nachhaltigen Gastrokonzept, Surfshop und -verleih. Wir wollten folglich einen Auftritt mit Mehrwert schaffen. Bei Surf Deck geht es vor allem um Emotion und Gemeinschaft: das sympathische Design wirkt persönlich, lässig und animierend und greift die gelernte Bildsprache der Surfwelt bzw. den damit verbundenen Lifestyle bewusst auf.

Auch das Logo selbst sollte emotional rüberkommen. Nachdem das U sofort an einen lachenden Mund erinnert, ergänzen wir es kurzerhand um zwei Augen – und transportieren so sehr spielerisch unterschiedlichste Emotionen: Freude, Spass, Gelassenheit, Aufregung usw. lassen sich flexibel darstellen.

Natürlich, slice of life, mittendrin, live dabei, contemporary, dynamisch, sympathisch und stark. Diese Begriffe beschreiben den Fotostil, der ein breites Spektrum an Momenten und Emotionen abbildet. Ganz nach dem Motto „feel the wave” – auch in Bildern.

Emotionen transportieren auch die Texte. Wir wollen die Menschen auf unserer Welle förmlich mitreißen, dieses unvergleichliche Gefühl des Surfens kommunizieren und natürlich nicht zuletzt: auch einfach unterhalten. Denn Surfen ist unendlicher Spass!

Brand Design


Fotos: Unsplash