Dvorak trifft Schwab

Wenn sich Martin Dvorak und Florian Schwab treffen, zeigen sie ihre Briefmarkensammlung.

Die Tageszeitung „Die Presse” und die Österreichische Post laden alljährlich zur Teilnahme am Briefmarken-Gestaltungswettbewerb. GestalterInnen aus Österreich sind aufgerufen, ein Briefmarkenmotiv zu einem vorgegebenen Thema zu entwerfen. Die Siegermarke des Wettbewerbs wird im Rahmen des Sondermarkenprogramms der Post produziert. Wir haben es bislang mehrmals unter die Top 10 Finalisten geschafft - und unsere Ideen waren damit ganzseitig in der Presse zu sehen!

Briefmarkenwettbewerb 2017
Das Thema: Generationenfrage – das Zusammenleben der Zukunft. Der Familienverband mit mehreren Generationen unter einem Dach gehört weitgehend der Vergangenheit an, Singlehaushalte nehmen zu und die Lebenserwartung steigt. Welche Auswirkungen hat das auf unsere Gesellschaft und den Generationenvertrag? Worin liegt die Verantwortung für ein wertschätzendes und positives Zusammenleben der Generationen?

Unsere Idee „Elementare Teile”: Mit unserer Marke zeigen wir, dass in der Generationenfrage jeder Mensch eine essentielle Aufgabe einnimmt. In der Zukunft müssen wir – wie auch schon in der Vergangenheit – wie Teile eines Puzzles ineinandergreifen und auch zusammenhalten. Nur so kann ein harmonisches Ganzes entstehen. Jede Generation hinterlässt also ihren Teil in der Gesamtheit der Menschheitsgeschichte. Ob es ein schöner, spannender, langweiliger oder hässlicher Teil ist, entscheiden wir durch unser Tun und Handeln selbst.



Briefmarkenwettbewerb 2015
Das Thema: Faktor Zukunft. Innovation, Forschung, Wettbewerb, Infrastruktur, Bildung, Verwaltung, Mobilität, Chancengleichheit, Lebensqualität, sozialer Frieden – viele Parameter tragen zu einem erfolgreichen Wirtschaftsstandort bei. Der Markenwettbewerb über die Faktoren, die Österreichs Wirtschaft auch in Zukunft ausmachen.

Unsere Idee „Neu!”: Was wäre die Zukunft ohne großer Ideen, Erfindungen und Innovationen!? Wir wollen in unserem Entwurf die Wichtigkeit dieser Neuentwicklungen darstellen und durch ein gelerntes Wort – ja fast schon Symbol – brechen bzw. aufs Korn nehmen. Wir kennen das Wort „Neu!” heute vor allem als großen Flash auf Werbeanzeigen und vergessen langsam, was eigentlich dahintersteckt: Innovation, Ideenreichtum, Fortschritt. Unser rot-weiß-rotes „Neu!” lädt die Menschen wieder zum Nachdenken ein.

hallo@dvoraktrifftschwab.at  —  Martin Dvorak 0699 12139494  —  Florian Schwab 0676 5016646  —  Facebook  —  Instagram

Diese Website verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Okay Weitere Informationen